H0e ?

Kleine Gesichte : in 1950 änderte die Firma Märklin seine 00 Spur in "Halb-Null" (also half 0) Maßstab 1:87 mit

der bis heute üblichen Abkürzung H0, gesprochen als "Ha Null". Anfang 1963 in München, drei Brüder fingen an

Modell-Eisenbahnen herzustellen. Nach dem frühen Ausscheiden eines der drei Geschwister blieb in übrig den

Techniker Dipl.-Ing. Theodor Egger und den Kaufmann Johann Egger. Zur Nürnberger Spielwarenmesse in 1963

präsentierte die Münchener Firma Gebrüder Egger eine H0-Feldbahn, die auf 9 mm Gleisen fuhr und demnach

750 mm Bahnen zum Vorbild hatte (600 bis 1000 mm heute), die H0"e" Schmalspuhrbahn . Das Anfangssortiment

war recht bescheiden, der Erfolg beim Publikum um so größer. Eine Grüne Diesellok (nach einem Vorbild der Firma

Gmeinder) 101 (1001) oder Silber 1011 (1007), Lorenwagen : Kipplore 2100, Drehschemelwagen 202 und Holzkiste 203.

Grüne Diesellok 101Silber Diesellok 1011 Kippmuldenlore 2100 Drehschemellore 202 Kastenloren 203

Nach dem Konkurs von Egger-Bahn in 1967, wurde die Produktion von Jouef wiedergehergestellt von 1968 bis 1972 und von 1985 bis 1994

Startpackung JouefDecauville 020T Decauville 020T  V10 Drehschemelloren mit ladung


Zurück zu Anfangs Seite

Kontakt : E-mail

Mon.Reseau.H0e